Einverständniserklärung

Der Arzt informiert den Patienten über den Nutzen und die Risiken des IndiTreat® -Tests. Wenn das Einverständnis zur Durchführung des IndiTreat® -Tests vorliegt, kann das Test-Auftragsformular unterzeichnet werden.

2. Entnahme und Versand von Gewebeproben

Eine Gewebeprobe wird aus einem resezierten Tumor oder während einer Biopsie, typischerweise aus einer Metastase in der Leber, entnommen. Das Tumorgewebe wird in ein spezielles Medium gelegt, um die Tumorzellen am Leben zu halten und in einer speziellen 2cureX-Transportbox innerhalb von 24 Stunden zu einem nahe gelegenen 2cureX-Labor transportiert.

3. Verarbeitung der Tumorprobe

Im ersten Teil des IndiTreat®-Tests werden im 2cureX-Labor aus dem entnommenen Tumorgewebe hunderte bis tausende von 3D-Mikrotumoren erzeugt. Anschließend wachsen die Mikrotumore im Labor in Zellkulturgefäßen gezüchtet.

4. Durchführen des IndiTreat® -Tests

Nach einigen Tagen des Wachstums werden die 3D-Mikrotumore mit einem Panel verschiedener Krebsmedikamente oder Medikamentenkombinationen behandelt, um den Zerfall (Tod) der Mikrotumore, die Wachstumshemmung oder das weitere Wachstum zu messen.

5. Evaluation and reporting

Das Ansprechen der Mikrotumore auf die verschiedenen Medikamente wird als medikamentensensitiv oder medikamentenresistent eingestuft. Ein IndiTreat-Testbericht wird an den Arzt gesendet.

6. Individualisierte Therapiewahl

Auf der Grundlage des IndiTreat® -Ergebnisses und nach Berücksichtigung aller verfügbaren Informationen über den Patienten entscheidet der Arzt, welche Behandlung er dem Patienten empfiehlt.

Broschüre herunterladen: